Liebe Besucher,

wir laden Sie ein, sich auf den folgenden Seiten einen Eindruck unseres weiterentwickelten Beratungsansatzes „Beziehungskapital“ zu verschaffen. Besser als jeder Text ist das persönliche Gespräch, um das Thema und seine Potenziale nicht nur anzureißen, sondern vertiefte Einblicke in die Methoden und Verfahren geben zu können. Sollten Sie also mehr erfahren oder uns einfach persönlich kennenlernen wollen, dann kontaktieren Sie uns bitte.

Unser Beratungsansatz folgt einer grundsätzlich neuen Idee. Unternehmens- und Organisationskommunikation sollte oder vielmehr muss ein oberstes Ziel verfolgen: die Steigerung des Beziehungskapitals. Die Kommunikationsberatung Johanssen + Kretschmer (J + K) verfolgt seit ihrer Gründung das Ziel, Unternehmen und Organisationen in ihrem Stakeholderumfeld optimal zu positionieren. Als 2001 viele in der Kommunikationsbranche von den verheißungsvollen Möglichkeiten des Neuen Marktes und der Bedeutung des Shareholder Values für die Kommunikation schwärmten, veröffentlichte J + K bereits Artikel, in denen erstmals von BusinesstoStakeholder-(B2S-)Kommunikation und von Stakeholder Relation Management (SRM) die Rede war. Vor zwei Jahren verabredeten Professor Peter Szyszka und J + K den Versuch, Wissenschaft und Praxis näher zueinanderzubringen – unabhängig und ergebnisoffen. Nachdem über viele Jahre hinweg die Branchendiskussion um Bilanzierung von Kommunikation nur eingeschränkte Erfolge in der Praxis erzielen konnte, waren wir gemeinsam der Auffassung, dass ein neuer Referenzrahmen gefunden werden sollte. Denn eines darf keine Antwort sein: Die Flucht vor oder Verweigerung der Kommunikation gegenüber Evaluation und Controlling.

Herzlichst
Matthias Bischof und Heiko Kretschmer